Welcome to MEIKO.
Please select a country and click "confirm".
The clean solution

In der Küche des DATEV Betriebsrestaurants steht Ergonomie im Mittelpunkt

Die WasteStar Speiseresteanlage von MEIKO sorgt für ergonomisch sinnvolle Arbeitsabläufe in der Spülküche

„Die modernste Technik, die MEIKO gerade hat, steht bei uns im Haus“

Die meisten Deutschen kennen die DATEV eG von ihrer Lohnabrechnung: Das grüne Quadrat auf der monatlichen Benachrichtigung aus dem Lohnbüro des Arbeitgebers steht für eine wichtige Dienstleistung aus einem der bedeutendsten IT-Unternehmen für den Mittelstand, für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. Die DATEV eG gehört zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland und bietet hochspezialisierte Business-Software. Mehr als 7.000 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt – die meisten davon am Ursprungsstandort Nürnberg, wo das Unternehmen gleich mehrere Adressen hat.

Hier befindet sich auch die Betriebsgastronomie der DATEV eG. Rund 1.500 Essen gehen hier jeden Tag an Mitarbeiter und Gäste. Rudolf Mann leitet die Betriebsküche und blickt dabei nicht nur auf perfekt funktionierende und hygienisch einwandfreie Abläufe, sondern zugleich auch auf fast das gesamte Produktportfolio von MEIKO für die Gemeinschaftsverpflegung:
Spülstraßen, Topfspülmaschinen, Tablettspülmaschinen, Förderanlage und Speiseresteentsorgung. „Die modernste Technik, die MEIKO gerade hat, steht bei uns im Haus“, so Rudolf Mann.

In Zusammenarbeit mit den Experten von MEIKO rückte Rudolf Mann vor allen Dingen das Thema Ergonomie in den Fokus: „Wir wollten die körperliche Anstrengung der Kollegen im Spülbreich so weit als möglich minimieren. Einen wesentlichen Beitrag hierzu lieferte die Integration der WasteStar von MEIKO zur Speiseresteentsorgung: „Die Bewegungsabläufe der Mitarbeiter sind jetzt völlig andere. Dank der WasteStar, die die Speisereste im Workflow aufnimmt, entfällt jetzt die körperliche Drehung um 180 Grad bei den Menschen, die die Maschine bedienen. Unsere Mitarbeiter können das Geschirr jetzt sehr viel zügiger und einfacher in die Spülmaschine stellen. Das ist genau das, was wir erreichen wollten,“ so Rudolf Mann.

Volker Suhm, Regionalleiter bei MEIKO, hat folgende Erfahrungen gemacht: „Für viele unserer Kunden ist Wirtschaftlichkeit das ausschlaggebende Kriterium. Dieses wird ergänzt durch das Thema Hygiene und immer wichtiger wird die Ergonomie. Dieser Veränderung am Markt folgen wir bei MEIKO. Unsere Antwort darauf ist MEIKO eRgOnomIcs. Das ist das ergonomisch organisierte Spülen, dem eine eigens angefertigte Studie als Leitfaden zugrunde liegt, und das uns hilft, dem Handlungsbedarf unserer Kunden gerecht zu werden“.

Schmetterling Spülparadies
ErgonomieKomfort-Paket

Mit der automatischen Korberkennung entfällt sogar das Antippen. Korb seitlich einschieben, den Rest macht die Spülmaschine.